Turniere 2011/2012

Bezirkmannschaftsmeisterschaften Schüler

Am 17. März 2012 fanden die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Schüler (BMMS) statt. Früh am Morgen hat sich unsere Mannschaft (Adrian Oldiges, Marvin Magdeburg, Felix Timmer, Mirco Wilbers) mit Trainer Jochen Lager auf den Weg zum Austragungsort Barßel gemacht.

 

Es nahmen 16 Schülermannschaften daran teil. Zunächst wurde in 4 Vierer-Gruppen nach dem System "Jeder gegen Jeden" gespielt.

 

Unsere Mannschaft war mit Brandlecht-Hestrup, Sparta Werlte und Hatten Sandkrug in einer Gruppe.

 

Laxten konnte das erste Spiel gegen Sparta Werlte mit 6:0 gewinnen. Auch das zweite Spiel gewannen  gegen Hatten-Sandkrug gewannen sie mit 6:0 Punkten (18:0 Sätzen). Dann folgte das entscheidene Spiel um den Gruppensieg gegen Brandlecht-Hestrup. Diese Spiel verlor die Laxtener Mannschaft 2:6.

 

Das 2:6 gegen Brandlecht, das gleichbedeutend mit dem Ausscheiden bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften war, klingt deutlich. Dass dieses Spiel jedoch auf Augenhöhe stattfand, macht der Spielverlauf deutlich.

 

Erster Knackpunkt des Spiels waren gleich die Doppel. Die Niederlage von Adrian und Mirco gegen die beiden Spitzenspieler von Brandlecht war mit 1:3 zwar nicht deutlich, ging aber in Ordnung. Eingeplant war dagegen das Doppel von Marvin und Felix gegen die Nummer Drei und Vier von Brandlecht. Bis zum Ende des vierten Satzes lief hier auch alles nach Plan, doch hier konnten mehrere Matchbälle nicht genutzt werden und die Brandlechter „klauten“ sich diesen Satz noch mit 13:11. Dieser Satz sorgte für einen kleinen Knacks im Spiel der Laxtener und so wurde auch der fünfte Satz mit 8:11 abgegeben.

 

Dieser unglückliche Start allein wäre aber noch kein Problem gewesen, da den Vieren aufgrund der souveränen Siege in den ersten beiden Spielen ein 5:5-Unentschieden gegen die Brandlechter zum Weiterkommen gereicht hätte.

 

Weiter ging’s im oberen Paarkreuz. Hier holte Adrian den ersten Laxtener Zähler gegen Christian Übbing. Nach einer souverän herausgespielten 2:0-Satzführung ließ Adrian zwar etwas die Zügel streifen und musste so etwas unnötig in den fünften Satz, konnte diesen dann aber deutlich mit 11:6 für sich entscheiden. Währenddessen lieferte Marvin ein gutes Spiel gegen den gegnerischen Spitzenspieler Steven Pertsch ab, musste sich in einem Match auf Augenhöhe seinem Gegner aber im fünften Satz mit 8:11 geschlagen geben.

 

Im unteren Paarkreuz fiel dann die Vorentscheidung. Mirco musste sich Hendrik Lampen mit 0:3 geschlagen geben. Dabei verlor er zwei Sätze mit 9:11, ein deutlich engerer Spielverluaf wäre also durchaus denkbar gewesen. Das Spiel von Felix gegen Lukas Schramm war dann sinnbildlich für das gesamte Spiel: gut gekämpft, ordentlich gespielt, aber nichts Zählbares. In Satz vier konnte Felix noch Matchbälle abwehren und diesen mit 13:11 für sich entscheiden. Im fünften wurden dann jedoch etliche eigene Matchbälle vergeben und so ging dieser unglücklich mit 11:13 weg. Die Vorentscheidung war gefallen, der Glaube an eine Wende erloschen.

 

Zwischenfazit: Nach der ersten Einzelrunde wär von einer 4:2-Führung für Laxten bis zu einem 1:5-Rückstand alles möglich gewesen. Leider war an diesem das Glück nicht auf Laxtener Seite und so stand es 1:5.

 

Adrian konnte mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg nur noch Ergebniskorrektur betreiben, denn am Nebentisch konnte Marvin nicht mehr an die gute Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

 

Somit stand die nur auf den ersten Blick deutliche 2:6-Niederlage und das Ausscheiden aus der Gruppe fest. Nächstes Jahr kann dann ein neuer Versuch für ein besseres Abschneiden unternommen werden.

 

Bericht: Jochen Lager

 

Landesindividualmeisterschaften Jugend

Marius Varel
Marius Varel

Am Wochenende 28. / 29. Januar 2012 fanden die Landesindividualmeisterschaften Jugend in Hannover statt. Marius Varel gehörte zu den 32 Teilnehmern. Zusammen mit Trainer Kevin Kurbjuweit machte er sich auf den Weg nach Hannover.

 

Am Samstag wurde zunächst in acht 4er-Gruppen eine Vorrunde gespielt. In seinem ersten Gruppenspiel traf Marius auf Jens Oehlmann (VfB Peine) und gewann dieses Spiel ohne große Schwierigkeiten mit 3:0 (11:6, 11:6, 11:5).

Danach traf er in seinem zweiten Gruppenspiel auf Viet Pham Tuan (SC Hemmingen-Westerfeld). Auch dieses Spiel konnte Marius gewinnen. Hier gab er lediglich einen Satz ab und gewann somit 3:1 (11:3, 10:12, 11:6, 11:6).

Um 16:50 Uhr spielte er sein drittes Gruppenspiel gegen Adrian Weyhe (Rotenburger SC).

Auch dieses Spiel konnte Marius souverän mit 3:0 für sich entscheiden. (11:5, 11:2, 11:5).

Somit qualifizierte sich Marius sich mit 3:0 Punkten und 9:1 Sätzen als Gruppenerster seiner Gruppe für die Endrunde.

 

 In der Endrunde spielen die besten 16 Jugendspieler Niedersachsens im KO-System weiter.

 

Aus dem Bezirk Weser-Ems haben folgende Spieler die Endrunde nicht erreicht: Oliver Tüpker, Tobias Steinbrenner, Patrick Kämper und Moritz Hillebrand.

Qualifiziert haben sich neben Marius Varel: Fabian Pfaffe, Robert Giebenrath, Jannik Hehemann und Marek Janssen.

 

Am Samstagabend begann die  Einzel-Endrunde mit dem Achtelfinale. Marius spielte gegen Shoma Masuda (Hannover 96). Masuda war mit 2:1 Punkten Gruppenzweiter seiner Gruppe. Marius konnte das Achtelfinale mit 3:0 (13:11, 11:8, 11:4) gegen Shoma Masuda gewinnen und erreichte somit das Viertelfinale.

 

Aus dem Bezirk Weser-Ems hat es neben Marius auch Marek Janssen (MTV Jever) ins Viertelfinale geschafft. Die anderen drei Spieler aus dem Bezirk Weser-Ems sind im Achtelfinale ausgeschieden.

 

Die 6 weiteren Viertelfinalisten stammen allesamt aus dem Bezirk Hannover.

 

Mit dem Achtelfinale waren die Landesindividualmeisterschaften für Samstag beendet.

 

Früh am Sonntagmorgen ist die Halle in Hannover bereits wieder gefüllt. Ausgeschlafen und gestärkt sind auch Marius und Trainer Kevin Kurbjuweit eingetroffen.

 

Am Sonntagmorgen wurde zunächst ab 9:25 Uhr die Doppelkonkurrenz ausgetragen. Marius spielte zusammen mit Moritz Hillebrand (TSG Dissen). In der 1. Runde (Achtelfinale) traffen sie auf Viktor Wacht / Shoma Masuda (TSG Ahlten / Hannover 96). Gegen Masuda spielte Marius gestern bereits im Achtelfinale und gewann 3:0.

 

Marius und Moritz gewannen ihr Doppel 3:1 (11:5, 11:5, 9:11, 11:2) und traffen im Viertelfinale auf Robert Giebenrath / Niklas Matthias (MTV Jever / TTS Borsum).

 

Marius und Moritz konnten den 1. Satz gewinnen, haben das Spiel dann jedoch 1:3 (11:5, 8:11, 6:11, 11:13)  verloren und sind somit im Doppel im Viertelfinale ausgeschieden.

 

Das Doppel Giebenrath / Matthias schaffte es bis ins Finale und gewinnt die Doppelkonkurrenz Jugend.

 

Im Viertelfinale der Einzelkonkurrenz traf Marius auf den Oberliga-Spieler Niklas Matthias vom TTS Borsum, gegen den er zuvor bereits im Doppel spielte.

 

Der 17-jährige Niklas Matthias hatte u.a. schon Einsätze in der 2. Bundesliga, erreichte 2010 u.a. den 3. Platz bei den Jungenmannschaftsweltmeisterschaften und den 3. Platz bei den Jungenmannschaftseuropameisterschaften. 2009 gewann er das DTTB Top 12 Ranglistenturnier der Schüler.

 

Eine schwierige Aufgabe für Marius.

 

Nachdem Marius den ersten Satz 7:11 verlor, konnte er den 2. Satz in der Verlängerung mit 15:13 für sich entscheiden. Doch leider konnte Marius sich gegen Niklas Matthias nicht behaupten und unterlag am Ende 1:3 (7:11, 15:13, 7:11, 3,11).

 

Damit ist  Marius im Viertelfinale der Landesindividualmeisterschaften ausgeschieden. Auch der zweite noch Verbliebene aus dem Bezirk Weser-Ems, Marek Janssen, schied im Viertelfinale aus.

 

Mit dem Erreichen des Viertelfinales gehört Marius Varel zu den acht besten Jugendspielern des Landes Niedersachsen.

 

Niklas Matthias, gegen den Marius im Viertelfinale verloren hat, gewinnt die Landesindividualmeisterschaften Jugend. 

 

Bericht: Christian Lühn

Vereinsmeisterschaften 2012

Um den Bericht zu den Vereinsmeisterschaften 2012 lesen zu können, bitte die PDF-Datei herunterladen.

Vereinsmeisterschaften 2012
Vereinsmeisterschaften-2012-Bericht-1.pd
Adobe Acrobat Dokument 254.1 KB

 

Bezirksendrangliste endet mit durchwachsenen Erfolg

 

Bezirksendrangliste endet mit durchwachsenen Ergebnissen

Teilnehmer Bezirksendrangliste
von links: Duy An Ly, Marvin Magdeburg, Marius Varel

Samstagmorgen um halb acht: (Fast) ganz Lingen schläft noch, nur ein paar tischtennisverrückte Laxtener machen sich auf den Weg zur Bezirksend- rangliste nach Jever. Drei Spieler - Marius Varel, An Ly und Marvin Magdeburg- drei Trainer - Kevin, Christoph und Jochen- sowie die Eltern von Marius und Marvin haben den Weg nach Jever auf sich genommen. Nach gut zweistündiger strapaziöser Fahrt sind alle am Zielort angekommen und nach kurzer Einspielzeit ging die Rangliste auch schon los. Gespielt wurde in 10er-Gruppen nach dem Prinzip „jeder gegen jeden“.

Marvin trat in der Klasse der B-Schüler an. Mit seinem Überraschungssieg bei der Bezirksvorrangliste hatte er sich diesen Startplatz bei seiner Ranglistenpremiere erspielt. Bei der stark besetzten Endrangliste ging es nun vor allem darum Erfahrungen gegen die teils deutlich höher eingestuften Gegner zu sammeln. Die ersten vier Spiele liefen hier gut und zwei glatten Dreisatzniederlagen gegen die Turnierfavoriten Johan Hasters und Jonah Schlie, die später die beiden ersten Plätze belegen sollten, standen zwei hart umkämpfte Siege gegen Arno Korte und Josif Radu gegenüber. Nach dem guten Start machte sich der Kräfteverschleiß bei Marvin jedoch immer stärker bemerkbar und er konnte sein Leistungsvermögen nicht mehr ganz abrufen. Die Ausnahme bildete hierbei das Spiel gegen den späteren Viertplatzierten Christian Mesler, gegen den Marvin nochmal stark auftrumpfte, nach gewonnenem erstem Satz jedoch in vier Sätzen verlor. Somit gingen dann die letzten fünf Spiele verloren. Am Ende stand ein 8. Platz mit einer Bilanz von 2:7 Siegen zu Buche- ein mehr als nur respektables Ergebnis in der ersten von Marvin gespielten Turnierserie!

An spielte in der Klasse der männlichen Jugend. Er hatte sich mit einem starken zweiten Platz bei der Bezirksvorrangliste für die Endrangliste qualifiziert. Seine Ausgangslage war ähnlich wie die von Marvin: Die Qualifikation die die Endrangliste war schon ein großer Erfolg, eine Topplatzierung hier jedoch eher unwahrscheinlich und Ziel konnte nur sein, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und Erfahrungen zu sammeln. Ans Start ins Turnier lief jedoch nicht ganz so gut. Die ersten fünf Spiel musste An allesamt abgeben, auch wenn er gegen Jannik Hehemann, einen der Turnierfavoriten, der vier Punktspielklassen höher spielt als An, am Überraschungssieg schnupperte, jedoch knapp in fünf Sätzen unterlag. Mit zwei Siegen in den letzten vier Spielen - gegen Oliver Tüpker und Florian Pfaffe - konnte An das Turnier aber noch versöhnlich beenden. Auch für An reichte es somit bei einer Bilanz 2:7 zu einem zufriedenstellenden 8.Platz.

Siegerehrung Bezirksendrangliste Jungen
von links: Marius Varel, Fabian Pfaffe, Marek Janssen, Jannik Hehemann

Marius, der wie An in der Klasse der männliche Jugend startete, war aufgrund guter Vorleistungen für die Endrangliste vorabnominiert worden und zählte hier zum Favoritenkreis. Dieser Rolle wurde er in den ersten fünf Spielen auch gerecht, die er allesamt gewann. Dabei musste Marius zweimal über die volle Distanz, bewies jedoch Nervenstärke. Im sechsten Spiel setzte es dann gegen Jannik Hehemann mit 1:3 die erste Niederlage. Da dieser jedoch auch schon ein Spiel verloren hatte war immer noch alles möglich. Die Hoffnungen auf einen Turniersieg endeten dann aber mit einer knappen Niederlage gegen Fabian Pfaffe. Im letzten Spiel konnte Marius dann zwar noch den bis dahin ungeschlagenen Spieler Marek Janssen in einem Fünfsatzkrimi bezwingen, doch aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses reichte es hinter Marek Janssen, Jannik Hehemann und Fabian Pfaffe nur zu einem etwas unglücklichen 4. Platz, mit dem die direkte Qualifikation für die Landesrangliste verpasst wurde.

 

 

Fazit:

Nach einem ganz starken und geschlossenen Auftreten bei der Bezirksvorrangliste war es Laxten erstmals seit Jahrzenten gelungen gleich drei Spieler bis auf die Ebene der Bezirksendrangliste zu bringen. Das allein ist schon eine großartige Leistung! Positive Überraschungen blieben auf der Endrangliste jedoch leider aus. Marius hat die direkte Qualifikation für die Landesrangliste leider knapp verpasst und muss auf eine Nachnominierung hoffen, Marvin und An konnten beim für beide bisher wichtigsten Einzelturnier zwar ordentliche Leistungen bieten, aber ein positiver Ausreißer nach oben wie bei der Vorrangliste gelang nicht. Unterm Strich bleibt aber die - zumindest in der Breite - erfolgreichste Ranglistenserie seit langer Zeit!

 

 

Die Ergebnislisten und die Platzierungen sind beim Bezirksverband veröffentlicht.

 

Ein Bericht zur Bezirksendrangliste in der Lingener Tagespost ist hier zu finden.

 

 

Bericht: Jochen Lager

Fotos: Christoph Hüsken