Erste Herren das Maß aller Dinge beim Boßeln

Warme Klamotten und kaltes Bier beim Boßeln
Warme Klamotten und kaltes Bier beim Boßeln

Neben 7 Laxtener Spielen stand mit dem alljährlichen Boßeln noch ein richtiges Highlight in der vergangenen Woche an. Damit soll auch begonnen werden:

 

Ein volles Dutzend Sportler stellte sich bei eisigen Temperaturen einer sportlichen Herausforderung abseits der Tische. Die meisten Teilnehmer (je 3) stellten dabei die erste und die fünfte Herren, an denen sich der Rest ein Vorbild nehmen sollte. Doch nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ überzeugten diese beiden Mannschaften und stellten je 2 Akteure im Siegerteam. Der Boßelkönig wurde auch durch eine der beiden Mannschaften gestellt: Der vielseitig begabte Julian Brand aus der 1. Herren sicherte sich diesen Titel. Vielen Dank auch in diesem Jahr wieder an Frank Stefanik und sein Organisatorenteam!

 

Tischtennis wurde auch gespielt. Bitter war besonders die Niederlage im Achtelfinale des Bezirkspokals unserer 1. Schüler. Mit 2:4 musste man sich VfL Osnabrück geschlagen geben. Besser lief es dagegen beim 8:2-Punktspielsieg über Jever.

 

Die Fünfte war nicht nur vorbildlich was die Boßelbeteiligung anging, sondern auch beim Spiel gegen Altenlingen. Spätestens als Andreas Schwänen einen 0:2-Satzrückstand drehte und sein Spiel mit 15:13 im Fünften zur 5:0-Führung gewann, war der Sieg praktisch eingetütet. Am Ende hieß es 9:1.

 

Zudem war noch unsere 2. Schüler im Einsatz und verlor beim 10:0 in Langen lediglich 3 Sätze. Nach dem 5. Sieg im 5. Spiel ist man weiterhin Tabellenführer.

 

Ebenfalls erfolgreich war unsere 3. Schüler. Beim Koppelspiel in Emlichheim wurde deren "Jungs"-Mannschaft ein 5:5-Unentschieden abgerungen. Joel Rohlmann blieb dabei als einziger Spieler sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen. Gegen die Emlichheimer Mädchen wurde anschließend sogar noch ein 6:4-Sieg gefeiert. Hierbei blieb Marius Weigel als einziger Akteur ungeschlagen.

 

Für die 1. Jugend verlief der Ausflug nach Emlichheim nicht so erfolgreich. 7:3 setzten sich die Grafschafter trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung für Laxten durch.