Verabschiedung von Reinhold Fickers und Saisonabschluss

Das Sportliche war in dieser Woche Nebensache. Im Vordergrund stand die Verabschiedung von Reinhold Fickers als aktivem Spieler und der Saisonabschluss aller Herrenmannschaften am Samstag. Das Wichtigste zuerst:

 

Nach 51 Jahren im Laxtener Trikot hat Reinhold im Alter von 70 Jahren am Samstag sein letztes Punktspiel bestritten, im Training wird er aber weiterhin dabei sein. 17 Jahre hatte Reinhold dabei in der ersten Herren gespielt und so sollte er natürlich auch sein letztes Spiel in der aktuellen Ersten bestreiten. Zu Gast war passenderweise Papenburg, wo Reinhold bei einem Auswärtsspiel vor 51 Jahren sein Debüt im Laxtener Trikot feierte.

 

Im Doppel lief Reinhold an der Seite des aktuell besten Laxtener Spielers, Marius Varel, auf. Die gleiche Doppelkonstellation gab es bereits vor 10 Jahren, als der damals 13-Jährige Marius in einem seiner ersten Spiele im Herrenbereich für einen bleibenden positiven Eindruck bei Reinhold sorgte und somit die Ehre bekam mit ihm zu spielen. Den Sieg von damals konnten beide dieses Mal zwar leider nicht wiederholen, aber das war zweitrangig.

 

Im Einzel lieferte Reinhold eine beeindruckende Vorstellung gegen Hermann Dreyer ab und bewies, dass er auch in der Bezirksoberliga, 4 Spielklassen oberhalb der fünften Herren, für die er diese Saison auflief, konkurrenzfähig ist. Leider konnte Reinhold eine 10:8-Führung zum 2:1 in Sätzen nicht nutzen und verlor im vierten Satz trotz einer 7:4-Führung, doch spielerisch und natürlich kämpferisch war das ein starkes letztes Spiel und warf bei vielen die Frage auf: Warum hörst du auf, obwohl du noch so fit bist und so gut spielst? Das Spiel ging insgesamt übrigens mit 9:5 für Laxten aus.

 

Viele lobende Worte fand Atze Storm bei Reinholds Verabschiedung nach dem Spiel. Gleiches galt für Henri Varel, den Präsidenten des Gesamtvereins, der ebenfalls erschienen war. Schließlich hatte Reinhold nicht nur Tischtennis gespielt, sondern auch Fußball in der ersten Herrenmannschaft. Teilweise spielte Reinhold sogar gleichzeitig sowohl beim Tischtennis als auch beim Fußball in der Ersten, eine bewundernswerte Leistung.

 

Auch an dieser Stelle nochmal Danke für 51 tolle Jahre in der Tischtennisabteilung! Mit deinem großartigen Kampfgeist warst und bist du allen Spielern ein hervorragendes Vorbild.

 

Auch der Saisonabschluss war wieder sehr gelungen. Vielen Dank an Atze, Bernd, Stefan, Alwin, Bea und Birgit für die Organisation und Hilfe vor Ort! Um eine Wiederholung im nächsten Jahr wird gebeten.

 

Gespielt wurde auch: Neben der Ersten (9:5) siegte auch die Zweite (9:4 gegen Nordhorn und 9:2 gegen Riemsloh) und die Sechste (9:7 in Wilsum). Niederlagen gab es für die Vierte (7:9 gegen Wilsum) und die Dritte (5:9 beim ESV Lingen).