Eduard Beck verhilft der Zweiten bei seinem Comeback zu 2 ganz wichtigen Siegen

Unsere 2. Herren verstärkt um Marius Brand (1. von links)
Unsere 2. Herren verstärkt um Marius Brand (1. von links)

Die Zweite stand bei ihrem Koppelspiel im Osnabrücker Raum in der vergangenen Woche besonders im Fokus. Zusätzlich gab es aber auch noch 4 weitere Spiele mit Laxtener Beteiligung. Den Beginn macht jedoch die Zweite:

 

Für die in Abstiegsnöten befindliche 2. Herren hat Eduard Beck seine einjährige Tischtennispause vorzeitig beendet und diese beim Koppelspiel in Riemsloh und Niedermark verstärkt. Zusätzlich zu den Spielern der
Zweiten haben noch Doppelspezialist Marius Brand und Motivator und Fahrer Christian Lühn die Reise angetreten. Gleich in den Eingangsdoppeln des Spiels in Riemsloh drohte die Zielvorgabe von Kapitän Axel Sehring (3:1 Punkte in 2 Spielen) in weite Ferne zu rücken. Sowohl das eigentlich so starke Doppel Brand/Sehring als auch Kluger/Hartdegen scheiterten unerwartet beim direkten Konkurrenten gegen den Abstieg. Umso stärker dafür der Sieg von Beck/Bregen-Meiners, die gegen das zweitstärkste Doppel der Liga antreten mussten, mit 13:11 im Fünften siegten und die Zweite somit im Spiel hielten. In den Einzeln präsentierten sich die Laxtener dann stark und gewannen 6 der folgenden 7 Einzel zum 7:3-Zwischenstand. Letzen Endes siegte man dann ungefährdet mit 9:5. Eduard Beck, Claus Hartdegen und Axel Sehring blieben dabei ohne Niederlage.

Nach dem wichtigen ersten (Pflicht)sieg sollte dann die Kür beim Tabellenzweiten Niedermark folgen. In den Doppeln ein ähnliches Bild wie in Riemsloh: Nur Beck/Bregen-Meiners siegten. Es entwickelte sich bis zum 5:5-Zwischenstand ein enges Spiel mit mehreren knappen Fünfsatzspielen, ehe Reinhard Bregen-Meiners, Jan Freese und Christian Kluger mit 3 klaren Siegen den unerwarteten und hoch verdienten 9:5-Sieg sicherten. Der erfolgreiche Tischtennistag wurde anschließend mit den sympathischen Niedermarkern ausgiebig gefeiert. Mit 16:16 Punkten steht man erstmals oberhalb des Relegationsplatzes, um den man sich wahrscheinlich mit Wissingen (14:12 Punkte) bis zum Ende der
Saison in der extrem ausgeglichenen Bezirksliga wird streiten müssen.

 

Auch für die Fünfte lief es gut: Freren wurde mit 9:1 bezwungen und die Hoffnungen auf den Vizemeistertitel sind somit weiterhin vorhanden (16:6 Punkte).

 

Und auch der Nachwuchs war im Einsatz. Unsere ersten beiden Jugendmannschaften trafen wieder aufeinander und trennten sich erneut 5:5. Die 1. Jugend liegt mit 6:2 Punkten derzeit an der Spitze, die 2.
Jugend steht bei 4:4 Punkten.

 

Kurzen Prozess machten unsere B-Schüler mit Lohne. Beim 10:0 wurde nicht ein einziger Satz abgegeben. Max Podeswa feierte hierbei ein tolles Punktspieldebüt. Mit 6:0 Punkten und durchweg starken Leistungen visiert die Mannschaft um Kapitän Marlon Magga die Meisterschaft in der
B-Schüler-Kreisliga an.

 

Für unsere 1. Schüler gab es dagegen eine 3:7-Niederlage in Dalum.