Gelungener Knobelabend und die zweite Herbstmeisterschaft zum Abschluss der Hinrunde

Knobelsiegerin Berna und Cheforganisator Atze
Knobelsiegerin Berna und Cheforganisator Atze

Traditionell stand zum Abschluss der Hinrunde wieder der Knobelabend für die Laxtener Herrenabteilung auf dem Programm. Zudem wurden noch die letzten Punktspiele der Hinrunde absolviert und unsere 1. Jugend konnte sich dabei die Herbstmeisterschaft sichern.

 

Etwa 40 Knoblerinnen und Knobler hatten sich dieses Mal zum geselligen Abschluss der Hinrunde im Laxtener Vereinsheim eingefunden. Leckeres Essen, gute Stimmung und das ein oder andere Kaltgetränk machten das Knobeln wieder zum Highlight des Jahres. In drei Runden mit je 15 Würfen wurde der(die) beste Laxtener Knobler(in) gesucht. Hierbei setzte sich Berna Bülte durch und entschied sich für den großen Präsentkorb als Hauptpreis. Herzlichen Glückwunsch, Berna!

 

Im Sonderknobeln -möglichst viele Punkte "in einem Schlag"- gewann Axel Sehring und entschied sich etwas überraschend für "Whitney Houston"-Konzertkarten anstatt von VIP-Karten für eine Heimspiel der HSG Nordhorn-Lingen in der Arena. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die bei der Organisation und Durchführung des Events mitgeholfen haben (Cheforganisator Atze, Berna, Christian, Helmut und Lothar)!

 

Ein wenig gespielt wurde am Wochenende auch noch. Herausragend war dabei die 1. Jugend, die sich mit einem 10:0 in Spelle die zweite Laxtener Herbstmeisterschaft sicherte (Gleiches war bereits zuvor unserer B-Schüler-Mannschaft gelungen). Glückwünsche an Adrian Gerdes, Luca Krämer und Phillip Claas!

 

Zweite Plätze nach der Hinrunde sicherten sich die 1. Herren dank eines 9:4 über Belm-Powe und die 2. Jugend nach Siegen über VfB Lingen (6:4) und Clusorth-Bramhar (8:2). Auf einem 3. Platz beendet unsere 1. Schüler die Hinrunde nach einem 5:5 im Gauerbach.

 

Einziger Wermutstropfen des Wochenendes war die deutlich zu hoch ausgefallene 4:9-Niederlage (gegen Wissingen) unserer 2. Herren, die noch auf dem Relegationsplatz liegt, aber von diesem in der nächsten Woche verdrängt werden könnte.