Sehring schlägt Bregen-Meiners, Pokalhelden, TT-Bundesliga und mehr am Wochenende

Tim, Bjarne und Paul beim Bundesligaspiel in Papenburg
Tim, Bjarne und Paul beim Bundesligaspiel in Papenburg

Reichlich zu berichten gibt es von der vergangenen Woche. Titelkampf, Pokalkrimi, ein Ausflug zur Tischtennis-Bundesliga nach Papenburg, ein ganz besonderes Duell zweier großer Namen und weitere Punktspiele standen auf dem Programm.

Das Erfreulichste gleich zu Beginn: Die Pokalmannschaft der 5. Herren führte ihren Triumphzug fort. Zu Gast für das Achtelfinale des Bezirkspokals war mit fast zweistündiger Anfahrt der hinter Oldenburg gelegene TuS Ofen. Michael Lager, Stefan Wieschebrock und Felix Timmer setzten sich in einem spannenden Duell dank geschlossener Mannschaftsleistung mit ihrem bereits zum dritten Mal erzielten Standardergebnis von 5:4 nach gut 2 Stunden Spielzeit durch. Glückwunsch dazu und viel Erfolg in der nächsten Runde.

Ähnlich spannend und noch ein wenig hochklassiger ging es in Papenburg zu. Anlässlich ihres 50jährigen Jubiläums holte sich der SC BW Papenburg das Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und Fulda-Maberzell vor 700 Fans, 10 davon aus Laxten, in die eigene Halle. Der Ausfall von Bremens Nummer 1 Bastian Steger machte den Tabellenfünften Bremen zum krassen
Außenseiter gegen die zweitplatzierten Fulderaner und ließ eine schnelle Klatsche befürchten. Doch zum Glück kam es anders: Die Bremer Underdogs kämpften aufopferungsvoll und drehten zwei 0:2-Rückstände nach Abwehr von Matchbällen noch um. Beim Stand von 2:2 ging es auch im letzten Einzel des Tages über die volle Distanz, diesmal mit dem besseren Ende für Ruwen Filus von Fulda, der nach dreieinhalb Stunden Spielzeit den Sieg seiner Mannschaft sicherte.

7 Klassen tiefer ging es für die Erste gegen Ankum darum, die Verfolger im Kampf um den Titel der Bezirksoberliga auf Abstand zu halten. Dies gelang mit einem 9:6. Mit 26:2 Punkten liegt unser Flaggschiff weiterhin auf Meisterkurs vor Verfolger Belm-Powe (17:5 Punkte).

In gleicher Klasse trat die Zweite gleich doppelt an. Gegen ersatzgeschwächte Bawinkler gab es ein klares 9:1, gegen Holzhausen dagegen einen vierstündigen Krimi: Ausnahmsweise präsentierten sich die Doppel stark, doch obwohl es in allen 3 Eingangsdoppeln Laxtener
Matchbälle gab, hieß es zum Start 1:2. Nie konnte sich während des Spielverlaufs eine der Mannschaften absetzen und folgerichtig ging es - mit einer 8:7-Führung - ins Abschlussdoppel. Das 14:16 im Entscheidungssatz gegen uns passte ins Bild, aber das leistungsgerechte 8:8 war dann das wohl einzig passende Ergebnis dieses Spiels.

Unsere Vierte spielte gegen Gildehaus, wie nicht anders zu erwarten war, zum 6. Mal im 8. Rückrundenspiel 8:8 und bleibt in der Rückrunde weiter ungeschlagen im Mittelfeld.

Die Fünfte kann nicht nur Pokal und setzte sich in der Kreisliga mit 9:4 gegen Bramsche durch und hat weiterhin gute Chancen auf die Vizemeisterschaft.

Weiterhin klar auf Meisterschaftskurs befindet sich unsere 2. Schüler. Der 13. Sieg im 13. Spiel, diesmal ein 8:2 über Lohne, lässt nur noch theoretische Zweifel am Titel aufkommen.

Zu guter Letzt noch das Duell der 2 "großen" Namen: Was bei den Vätern ein ungleiches Duell wäre, ist bei den Söhnen ein Match auf Augenhöhe. Niklas Sehring, Kapitän unserer 1 .Schüler, traf beim Spiel in Bawinkel auf Max Bregen-Meiners. Hierbei konnte sich Niklas in 4 Sätzen durchsetzen. Dass es der einzige Punkt beim unerwartet hohen 1:9 war und somit eine Serie von 6 Siegen in Folge zu Ende geht sei nur am Rande erwähnt. Die Mannschaft steht weiterhin auf einem tollen dritten Tabellenplatz.